Qt Creator und cmake



  • Hallo Forum,

    ich beginne derzeit ein neues Projekt, das über die Zeit recht groß werden dürfte. Geplant ist eine Hauptanwendung, deren Funktionsumfang durch kundenspezifische Plugins definiert wird. Die Softwareteile (Hauptanwendung und Plugins) dieses Projekts sollen mittels cmake erstellt und getestet werden. (Mir ist klar, dass das nicht cmake selbst macht, sondern nur die Makefiles erstellt) Qt wird dabei für die Gui eingesetzt, der große Teil der Software, die nicht GUI betrifft, soll unabhängig von Qt woanders wiederverwendbar sein. Es wird auch Plugins geben, die gar kein Qt enthalten.

    Die Frage ist jetzt die nach den best practices. Ich habe mich mit cmake und Qt und dem Qt creator schon ein wenig beschäftigt, die Anzahl der Fragezeichen nimmt jedoch nicht ab.

    Ein einfaches Qt-Projekt inkl. .ui-Datei lässt sich per cmake und mingw32-make erstellen und übersetzen. Die .ui wurde mit Qt-Creator erstellt. Lässt sich QtCreator dazu überreden, gleichzeitig ein Qt-Projekt zu öffnen (mit der Möglichkeit, die ui-Dateien zu editieren) und cmake zu nutzen? Bisher habe ich entweder ein qmake-Projekt inklusive .ui-Editor oder ein cmake-Projekt bei dem .ui-Dateien sich nicht einmal zum Projekt hinzufügen lassen. Habe ich da eine Möglichkeit übersehen?

    Oder sollte ich, um die cpp-Dateien zu editieren, auch wie für den Rest des Projekts eclipse benutzen und lediglich die ui-Dateien mit dem Creator bearbeiten? Wie sieht es in dem Fall mit dem Debugging aus?

    Vielen Dank im Vorraus.


Log in to reply
 

Looks like your connection to Qt Forum was lost, please wait while we try to reconnect.